• Lena Rösler
  • Friederike Zimmermann
  • Johannes Bauer
  • Jens Möller
  • Olaf Köller
Lehramtsstudierende interessieren sich zu Beginn ihres Studiums häufig stark für pädagogische Inhalte. Ob dieses hohe Interesse allerdings im Studienverlauf stabil ist, wurde bisher unzureichend empirisch untersucht. In der vorliegenden Studie wurde an N = 1169 Lehramtsstudierenden überprüft, wie sich das Interesse an bildungswissenschaftlichen Inhalten über vier Semester entwickelt. Zusätzlich wurden Eingangsmerkmale der Studierenden als Prädiktoren zur Erklärung interindividueller Unterschiede einbezogen. Ein zentrales Ergebnis latenter Wachstumskurvenmodelle ist, dass das Interesse an den Bildungswissenschaften zwar im Mittel über die Zeit stabil bleibt, sich aber bedeutsame Varianz im Veränderungswert zeigt. Diese kann durch die Sicherheit der Studienwahl und das angestrebte Lehramt erklärt werden, und zwar in die Richtung, dass Studierende mit hoher Entscheidungssicherheit sowie Studierende eines gymnasialen Lehramts tendenziell an Interesse dazugewinnen.
OriginalspracheDeutsch
ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik
Band59
Ausgabe1
Seiten (von - bis)24-42
Seitenumfang19
ISSN0044-3247
ZustandVeröffentlicht - 2013

    Fachgebiete

  • Lehramtsstudium , Bildungswissenschaften, Interesse , Sicherheit der Studienwahl , längsschnittliche Analysen

ID: 8405