• Klaus Ruppersberg
Generationen von Lehrern haben im naturwissenschaftlichen Unterricht die Entfärbung der Iod-Stärke-Einschlussverbindung vorführt, indem sie Speichelamylase hinzugaben. Die Endprodukte wurden jedoch nicht nachgewiesen und sind in der fachdidaktischen Literatur widersprüchlich erklärt. Mittels der Wöhlk-Probe und des GOD-Tests werden auf einfache Weise Maltose und überraschend auch Glucose als Endprodukte nachgewiesen. Dadurch bekommt das Experiment einen runden Abschluss.
OriginalspracheDeutsch
ZeitschriftMNU Journal
Band69
Ausgabe5
Seiten (von - bis)325-328
Seitenumfang4
ISSN0025-5866
ZustandVeröffentlicht - 16.09.2016

    Fachgebiete

  • Wissenschaftskommunikation und extracurriculare Förderung

ID: 630508