DOI

  • Yvonne Anders
  • Bettina Hannover
  • Monika Jungbauer-Gans
  • Olaf Köller
  • Dieter Lenzen
  • Nele McElvany
  • Tina Seidel
  • Rudolf Tippelt
  • Karl Wilbers
  • Ludger Wößmann
Ist unser Bildungssystem ausreichend auf Krisen vorbereitet? Die COVID-19-Pandemie hat offengelegt, dass dies nur sehr bedingt der Fall ist. Komplexe Veränderungen der äußeren Bedingungen stellen Individuen und beziehungsreiche Systeme wie Bildungseinrichtungen vor die Herausforderung, sich schnell und effizient anzupassen. Die Fähigkeit, sich angesichts disruptiver oder kontinuierlicher Stressoren nicht nur zu erholen und in den ursprünglichen Zustand zurückzukehren, sondern daran zu wachsen oder sich weiterzuentwickeln, wird als Resilienz bezeichnet. Doch was genau zeichnet resiliente Individuen und ein resilientes Bildungssystem aus? Wie lässt sich die Resilienz des Bildungspersonals steigern und wie kann die Resilienz der Lernenden gestärkt werden?

Der Aktionsrat Bildung beantwortet diese und weitere Fragen auf der Grundlage einer empirisch abgesicherten Bestandsaufnahme. Für die einzelnen Bildungsphasen wird aufgezeigt, welche Reformen wirksam dazu beitragen können, auch in Krisenzeiten gute Bildungsergebnisse zu erzielen. Der Aktionsrat Bildung leitet konkrete Handlungsempfehlungen ab und richtet diese an die politischen Entscheidungsträger.
OriginalspracheDeutsch
ErscheinungsortMünster
VerlagWaxmann
Seitenumfang304
ISBN (Print)978-3-8309-4550-5
ISBN (elektronisch) 978-3-8309-9550-0
DOIs
PublikationsstatusVeröffentlicht - 21.04.2022
No renderer: handleNetPortal,dk.atira.pure.api.shared.model.researchoutput.BookAnthology

ID: 5675916