DOI

  • Dustin Schiering
  • Stefan Sorge
  • Knut Neumann
Universitäre Lerngelegenheiten sind zentral für den Erwerb des Fachwissens (FW) und fachdidaktischen Wissens (FDW) angehender Lehrkräfte. Die Unterschiede in Umfang und Inhalt der Lerngelegenheiten zwischen den Hochschulen sind jedoch groß. Am Beispiel des Physik-Lehramtsstudiums werden in dieser Studie verschiedene Studienstrukturen und ihr Einfluss auf das FW und FDW angehender Lehrkräfte analysiert. Hierzu wurden Curricula von 20 deutschen Hochschulen für das Lehramt verglichen und Inhalt sowie Umfang ihrer fach- und fachdidaktischen Anteile in den ersten sechs Semestern identifiziert. Mit Blick auf die fachliche Ausbildung angehender Lehrkräfte zeigte sich, dass sie den Umfang der fachdidaktischen Ausbildung um etwa das Fünffache übersteigt. Zudem konnten vier Cluster identifiziert werden, die als prototypische Curricula mit geringem bzw. umfangreichen Fach- und Fachdidaktikanteil interpretiert werden können. Cluster mit umfangreichen Fachanteilen wirken sich dabei signifikant besser auf das FW aus. Zudem ist der Zusammenhang von FW und FDW abhängig von der Studienstruktur, so hängt das FDW von Probanden aus Studiengängen mit geringen Fachdidaktikanteilen stärker vom FW ab.
Titel in ÜbersetzungThe more, the better? The influence of learning opportunities in physics teacher training programs
OriginalspracheDeutsch
ZeitschriftZeitschrift für Erziehungswissenschaft
Jahrgang24
Ausgabenummer3
Seiten (von - bis)545–570
ISSN1434-663X
DOIs
PublikationsstatusVeröffentlicht - 06.2021

    Fachgebiete

  • Professionelle Kompetenz von Lehrkräften und pädagogischem Personal - Fachdidaktisches Wissen, Fachwissen, Lehramtsausbildung, Physik, Studienstrukturen

ID: 1317343