• Julia Eckhard
  • Marc Rodemer
  • Sascha Bernholt
  • Nicole Graulich
In der organischen Chemie stellt der Umgang mit Reaktionsmechanismen den Schlüssel zum Verständnis molekularer Prozesse dar und ist gleichzeitig eine große Hürde für eine Vielzahl von Studierenden. Das Hauptproblem liegt häufig in der (fehlenden) Verknüpfung von chemischem Konzeptwissen mit den Repräsentationen. Im Gegensatz zu Studierenden sind Chemiker/-innen in der Lage, mithilfe von Reaktionsmechanismen den Verlauf einer Reaktion zu bestimmen bzw. vorherzusagen, indem sie die geeigneten Konzepte und Erklärungen aus der Repräsentation ableiten. Ziel dieser Studie ist es die Erklärungsmuster von Studierenden und Chemiker/-innen vergleichend zu analysieren und Unterschiede zu charakterisieren. Dazu wurden die Blickmuster von Personen unterschiedlicher Expertise beim Interpretieren und Aufstellen von Reaktionsmechanismen mittels Eye Tracking erfasst sowie problemzentrierte Interviews durchgeführt. Aufbauend auf den Ergebnissen sollen geeignete Instruktionsmaterialien erstellt werden, um ein tiefergehendes mechanistisches Verständnis bei Studierenden zu fördern.
Translated title of the contributionEye movements when dealing with organic reaction mechanisms
Original languageGerman
Title of host publicationNaturwissenschaftliche Bildung als Grundlage für berufliche und gesellschaftliche Teilhabe : Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik Jahrestagung in Kiel 2018
EditorsChristian Maurer
Number of pages4
Volume39
PublisherUniversität Regensburg
Publication date04.02.2019
Pages807–810
Publication statusPublished - 04.02.2019
EventGDCP-Jahrestagung 2018: Naturwissenschaftliche Bildung als Grundlage für berufliche und gesellschaftliche Teilhabe - Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN), Kiel, Germany
Duration: 17.09.201820.09.2018
Conference number: 45
https://gdcp-ev.de/?page_id=583

ID: 967994