In der der vorliegenden Arbeit wurde der Frage nach differenziellen Entwicklungen von Leseverständnis und Dekodiergeschwindigkeit im mehrgliedrigen deutschen Schulsystem nachgegangen. Für drei Messzeitpunkte wurden die Leistungsentwicklungen von Gymnasiasten und Nicht-Gymnasiasten von der fünften bis zur achten Klassenstufe verglichen. Um die Validität der Schlussfolgerung zu erhöhen, dass gefundene Unterschiede tatsächlich auf die Schulform zurückgehen, wurden per Propensity Score Matching vergleichbare Schülerpaare gebildet. Die Ergebnisse für die beiden Leistungsmaße waren unterschiedlich: Während sich für das Leseverständnis keine Öffnung der Leistungsschere zeigte, konnte für die Dekodiergeschwindigkeit ein Schereneffekt nachgewiesen werden. Für Gymnasiasten waren höhere Leistungszuwächse zu verzeichnen als für Nicht-Gymnasiasten.
Original languageGerman
Title of host publicationSozialpsychologie, Sozialisation und Schule
EditorsErich H. Witte, Jörg Doll
Number of pages14
Place of PublicationLengerich
PublisherPabst Science Publ.
Publication date2011
Pages146-160
ISBN (Print)978-3-89967-700-3
Publication statusPublished - 2011

ID: 58585