Die professionelle Unterrichtswahrnehmung, d.h. das gezielte Erkennen und Interpretieren lernwirksamer Unterrichtssituationen, gilt als zentraler Bestandteil der Expertise von Lehrpersonen. Bislang ist jedoch speziell im naturwissenschaftsdidaktischen Bereich wenig darüber bekannt, wie sich diese Fähigkeit entwickelt und wie sie gefördert werden kann.
Ziel der Studie ist es deshalb, das Konstrukt der professionellen Wahrnehmung theoretisch aufzuarbeiten und ein Instrument zu entwickeln, mit dem die professionelle Wahrnehmung der inhaltlichen Strukturierung im naturwissenschaftlichen Grundschulunterricht erfasst werden kann. Das Instrument besteht aus kurzen videografierten Unterrichtsausschnitten und standardisierten Ratingitems. Es wurde pilotiert und in einer Hauptstudie mit über 400 Bachelor-, Masterstudierenden und Lehrpersonen eingesetzt.
Die Ergebnisse geben vielfältige Hinweise auf die Güte des entwickelten Instruments. Darüber hinaus zeigen sich erwartungskonforme Unterschiede zwischen den untersuchten Expertisegruppen (BA-, MA-Studierende und Lehrpersonen). Ebenso scheinen formale Lerngelegenheiten im Studium bedeutsam für die professionelle Wahrnehmung zu sein. Insgesamt eröffnet die Arbeit somit ein breites Forschungsfeld, um zukünftig auch Zusammenhänge zum professionellen Wissen und Handeln untersuchen zu können.
Translated title of the contributionProfessional vision of structuring in elementary science lessons: Theoretical conceptualization and measurement
Original languageGerman
Place of PublicationBerlin
PublisherLogos-Verl.
Number of pages206
ISBN (Print)978-3-8325-3668-8
Publication statusPublished - 2014

Publication series

NameStudien zum Physik- und Chemielernen
PublisherLogos
Volume163

    Research areas

  • Research in teaching and learning

ID: 1310257