• Mathias Ropohl
  • Markus Emden
Die Verfasser diskutieren im vorliegenden Basisartikel des Themenhefts "Experimentieren" aus fachdidaktischer Sicht die Bedeutung des Experimentierens im Chemieunterricht. Im Einzelnen werden folgende Aspekte erläutert: (1) Experimentieren als zentrale naturwissenschaftliche Arbeitsweise im Chemieunterricht; (2) fachdidaktischer Anspruch des Experimentierens: Vermittlung von Allgemeinbildung anstatt striktem Wissenschaftsbezug; (3) Strukturierung von Experimentierphasen; (4) kognitive Voraussetzungen für das Experimentieren: die drei Schritte des SDDS-Modells (Scientific Disvovery as Dual Search); (5) Öffnungsgrade von Experimentierphasen mit Blick auf Selbstständigkeit der Schüler und Instruktionen der Lehrkraft; (6) Unterstützungsmaßnahmen für das Experimentieren. Abschließend erfolgt ein kurzer Überblick über die Praxisbeispiele im Heft.
Translated title of the contributionStructured, guided, and open inquiry: Planning, designing, and carrying out investigations in science
Original languageGerman
JournalNaturwissenschaften im Unterricht - Chemie
Volume28
Issue number158
Pages (from-to)2-7
Number of pages6
ISSN0946-2139
Publication statusPublished - 03.2017

ID: 688551